heutiger weltweiter Energieeinsatz und deren Konsequenzen für die Menschheit:
> 85% unserer heutigen notwendigen Energiemenge werden aus fossilen Energieträger (Öl, Gas, Kohle) generiert. (ENI 2020; IEA 2021)

Aktuell werden pro Tag weltweit gefördert:
– 14.800 Mill Liter/Tag Öl
– 21 Mio. Tonnen/Tag Kohle
– 11.000 Mill m³/Tag Erdgas gefördert

(Quelle: IEA 2021; BP 2021; STATISTA 2021)

Durch chemische Umwandlungsprozesse (Verbrennung) dieser fossilen Energieträger werden jährlich 38.000 Millionen Tonnen CO2 und weitere Treibhausgase in die Umwelt emittiert (Quelle: IEA 2021)

Die CO2 Konzentration steigt seit 1850 durch den Einsatz fossiler Energieträger exponentiell an, mit dem Resultat des globalem Temperaturanstieg, Umweltzerstörung und daraus resultierenden Risiken für die Menschheit.
– Meeresspiegelanstieg
– Temperaturanstieg mit dem Effekt möglicher Reduzierung des menschlichen Lebensraumes und Erhöhung der hitzebedingte Mortalität
– geringere Nahrungsmittel Produktion
– extreme Wetterphänomene durch die höheren Energiemengen in der Atmosphäre

1850 lag die CO2 Konzentration bei 270 ppm. Aktuell (März 2022) liegt die CO2 Konzentration bereits bei 418 ppm (ppm bedeutet: parts per million, millionsten Teil einer Einheit hier Luftbestandteil)

Die letzten 10.000 Jahren bis 1850 lag die durchschnittliche CO2 Konzentration bei ca. 260-270 ppm (Quelle: NOAA 2022[National Oceanic and Atmospheric Administration], Keeling Kurve).

Ein rasanter CO2 Anstieg ist seit der industriellen Revolution (1850 bis heute) durch den Einsatz von fossilen Energieträgern (Verbrennung/Energieumwandlungen) um über 150 ppm, zu beziffern (exponentieller Anstieg!)